...das waren noch Zeiten...

...das hier läuft unter Heilgymnastik...

Die Bilder sind fast alle aus
Orthopädische Therapie
von Prof.Dr.Hermann Gocht und

Dr. Hans Debrunner Leipzig, 1925


..hier bekommt der Ausdruck "Heil"-Gymnastik ja eine ganz andere Bedeutung...
(Männerturnen 1932, schweizer Zeitungsfoto)

Der Arzt faßt den sich aufbäumenden Rumpf von der Seite, und versucht, die Totallordose passiv durch Druck auf die Kyphose und den obersten Teil des Brustbeines zu vermehren.

...das war noch vòr Nachemson
Selbstredression einer rechtsseitigen Dorsalskoliose

. ..auch ein krummer Rücken kann entzücken

Kommando:
z.B. rechte Hand rippenfest,
linker Arm hochstoßen, oder rechte Hand rippenfest, linke Hand hüftfest.

Originalton

Rechts:
Zwei Trommeln, auf welche in Handgriffen endigende Riemen aufgerollt sind, können in der
Höhe verstellt werden, so daß
der Zug von oben, unten oder horizontaler Richtung ausgeführt werden kann.
der Widerstand wird durch eine Handbremse gegeben.

Trainingstherapie

Wir hatten so 'n Brett
in Winterthur im Kantonsspital.

Keiner wußte was es war.

Jetzt weiß ich 's.

 

Auf der schiefen Ebene lässt sich dieser Zug
durch Verstellung des Neigungswinkel besser dosieren.
Ein unter den Rippenbuckel geschobenes Polster
preßt die Rippen ins frühere Niveau zurück.

 

 

 

Die Extendierung durch
Suspension am Kopfe in der
einfachen Hängeeinrichtung
bildet einen Hauptbestandteil
unserer Therapie.

Werden die Kinder im Stehrahmen extendiert, so ist dafür zu sorgen,
daß sie noch mit der ganzen
Fußfläche auftreten.

Sie sind gezwungen,
sich aktiv kräftig aufzurichten
um den Druck der Kopfschlinge
gegen Kinn und Hinterhaupt
möglichst zu mildern

Extensions-Pendelapparat zur Lockerung
einer Brust-Lendenskoliose

Da die Übungen für den Gymnasten sehr anstrengend sind, bedienen wir uns mit Vorteil der Apparate.

Seitenhang am Apparat von Zander-Redard

schaue doch grad' mal unter "nostretch" nach
Noch einmal sei daran erinnert, dass wir vorziehen wenig Übungen durchzunehmen, dass wir aber auf Anpassung und Hergabe der äußersten Energie dringen müssen. Halbe Arbeit nützt gar nichts Wo dagegen mit Aufbietung höchster Kräfte geturnt wird, da wird man sehr schöne Erfolge zu sehen bekommen.

Das waren noch Zeiten zu den Bädern

www.physiosupport.org
[